Versicherung während unbezahltem Urlaub

Versicherung während unbezahltem Urlaub

Eine längere berufliche Auszeit erfreut sich auch in Deutschland einer zunehmenden Beliebtheit. Für die Versicherungen während des unbezahlten Urlaubs muss der freigestellte Arbeitnehmer selbst sorgen.

Sozialversicherung

  • Die Abmeldung bei der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung erfolgt nach vier Wochen unbezahltem Urlaub
  • Während der Freistellung besteht eine gesetzliche Krankenversicherungspflicht
  • Die freiwillige Versicherung ist gesetzlich oder der privat möglich
  • Die gesetzliche Rentenversicherung kann freiwillig weitergeführt werden
  • Die gesetzliche Rentenversicherung informiert über die Möglichkeiten

Auslandsaufenthalt

Für einen längeren Auslandsaufenthalt ist eine spezielle Langzeit-Auslandsreisekrankenversicherung nötig

Anbieter vergleichen & Kosten berechnen

Unser Tarifrechner zeigt Ihnen die passenden Versicherungen für Ihren unbezahlten Urlaub. Sie erreichen ihn über den blauen Button “Zum Versicherungsvergleich“.

18 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.5 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

6 von 6 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist eine Reiseabbruchversicherung?

    Eine Reiseabbruchversicherung übernimmt all die Kosten, die entstehen, wenn eine Reise aus unvorhersehbaren Gründen vorzeitig abgebrochen werden muss.

  • Wann tritt die Versicherung in Kraft?

    Die Versicherung tritt immer dann in Kraft, wenn eine Reise aus nicht absehbaren Gründen vorzeitig beendet werden muss. Zu den Gründen gehören unter anderem Krankheit, Schäden am Eigentum durch Elementargewalten (z. B. Sturm), die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit (meist nur gültig, wenn der Versicherte bei Vertragsabschluss arbeitslos war) oder auch ein eventueller Arbeitsplatzverlust während der Reise. Entsprechend eines Urteils des Kölner Landgerichts ist auch ein unverschuldeter verlängerter Aufenthalt (z. B. aufgrund eines Unfalls) als Grund anzusehen, da die Reiseleistung dann nicht mehr genutzt werden kann.

  • Welche Kosten werden von der Versicherung übernommen?

    Der Abschluss einer Reiseabbruchversicherung ist deshalb so von Bedeutung, weil sie den Versicherten vor den Kosten bei einem vorzeitigen Reiseabbruch schützt. In der Regel zahlt der Versicherer den Wert des Resturlaubs. Hierzu gehören unter anderem nicht beanspruchte Übernachtungen im Hotel oder auch Rückreisekosten. Optional kann auch eine Entschädigung im Vertrag vereinbart werden, wenn der Versicherte im Urlaub Opfer einer Straftat wird. Auch Mehrkosten wie Unterbringungskosten oder Kosten für eine spätere Rückreise im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalls können in den Versicherungsschutz eingebunden werden. Generell sind die Kostenerstattungen allerdings von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

  • Welche Bedingungen gelten für den Abschluss einer solchen Versicherung?

    Die Versicherung kann entweder allein oder im Rahmen der Reiserücktrittsversicherung sowie für mehrere Personen gleichzeitig abgeschlossen werden. Der Abschluss sollte möglichst spätestens 15 bis 30 Tage vor Antritt der Reise erfolgen. Der Versicherungsbeitrag errechnet sich vor allem nach dem Reisepreis, aber auch die Anzahl der versicherten Personen fließt in die Berechnung mit ein. Je nach Anbieter kann im Schadenfall auch eine Selbstbeteiligung anfallen, weshalb es sinnvoll ist, vor Vertragsabschluss einen Preisvergleich durchzuführen.

  • Wann lohnt sich der Abschluss dieser Versicherung?

    Vor allem für preisintensive Reisen ist die Versicherung besonders lohnenswert. Für Reisen von geringem Wert ist sie nur selten wirklich sinnvoll, da die Höhe des Beitrags im Vergleich zum tatsächlichen Schaden oft in keinem Verhältnis steht. Sinnvoll ist eine solche Versicherung auch dann, wenn der Versicherte häufig Reisen antritt. In diesem Fall lohnt sich sogar der Abschluss eines Jahresvertrags.

 

Weitere Informationen


In den USA und anderen Ländern ist die berufliche Auszeit in Form eines längeren unbezahlten Urlaubs Normalität. Vor einigen Jahren galt das sogenannte Sabbatical in Deutschland noch als wenig förderlich für die Karriere. Doch die Beliebtheit und Akzeptanz des befristeten beruflichen Ausstiegs steigt stetig. Die Versicherung während des unbezahlten Urlaubs ist gar nicht so schwer zu sichern. Wir zeigen Ihnen, auf welche Punkte Sie unbedingt achten müssen.

Rechtliches

Einen grundsätzlichen Anspruch auf unbezahlten Urlaub sieht der Gesetzgeber nicht vor. Nur bei unvorhergesehenen Gründen, die der Arbeitnehmer nicht zu verantworten hat und die eine Freistellung erfordern, muss der Arbeitgeber zustimmen. In manchen Tarifverträgen, Betriebsvereinbarungen oder Arbeitsverträgen können verbindliche Regeln vereinbart sein. Gesetzlich geregelt sind lediglich die Freistellung zur Pflege erkrankter Kinder und der Erziehungsurlaub. Während des unbezahlten Urlaubs ruht das Arbeitsverhältnis, der Arbeitgeber zahlt kein Gehalt. Natürlich ruhen die Sozial-Versicherungen bei unbezahltem Urlaub ebenfalls. Der freigestellte Arbeitnehmer muss sich selbst um seine Versicherungen bemühen.

Rentenversicherung

Nach vier Wochen erlischt die gesetzliche Renten-Versicherung bei unbezahltem Urlaub. Um keine Rentenansprüche zu verlieren, kann die Versicherung während des unbezahlten Urlaubs freiwillig weitergeführt werden. In diesem Fall zahlt der freigestellte Arbeitnehmer freiwillig den Mindestbeitrag monatlich ein. Ob die gesetzliche Rentenversicherung weitergeführt wird, sollte in jedem Einzelfall genau geprüft werden. So wie die Versicherung während des unbezahlten Urlaubs automatisch erlischt, läuft sie ebenso automatisch weiter, wenn freigestellte Arbeitnehmer seine Arbeit wieder aufnimmt.

Krankenversicherung

Auch erlischt die für die Absicherung im Krankheitsfall zuständige Versicherung bei unbezahltem Urlaub nach vier Wochen. In Deutschland besteht seit einigen Jahren eine Krankenversicherungspflicht. Freigestellte Arbeitnehmer müssen sich selbst um eine Versicherung während des unbezahlten Urlaubs kümmern. Ihnen stehen als Versicherung bei unbezahltem Urlaub die gesetzliche und die private Krankenversicherung offen. Vergleichen Sie die Angebote vor einer Entscheidung sorgfältig.

Auslandsaufenthalt

Die meisten Arbeitnehmer nutzen ihre Freistellung für einen Auslandsaufenthalt von drei bis zwölf Monaten. In diesem Fall benötigen Sie eine spezielle Versicherung während des unbezahlten Urlaubs. Die normalen Auslandsreisekrankenversicherungen decken einen so langen Aufenthalt im Ausland nicht ab. Mit speziellen Langzeittarifen bieten einige Versicherungen während des unbezahlten Urlaubs passende Lösungen für einen sicheren Schutz vor Behandlungskosten im Ausland an.

Sabbatical

Diese im Ausland beliebte Form der beruflichen Auszeit setzt sich auch in Deutschland immer mehr durch. Hier kann über spezielle Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber der Auslandsaufenthalt gut finanziert werden. Eine Möglichkeit ist eine Absprache, dass bei einem Arbeitsvertrag mit einer Arbeitszeit von 30 Wochenstunden regelmäßig 40 Stunden gearbeitet werden. Das Gehalt für die Mehrarbeit hält der Arbeitgeber zurück und sammelt es drei Jahre. Im vierten Jahr hat der Arbeitnehmer bei fortlaufendem Gehalt frei. Für einen langen Aufenthalt im Ausland wird auch hier eine spezielle Langzeitversicherung benötigt.

Beiträge vergleichen und sparen

Mi unserem seiteninternen Versicherungsvergleich finden Sie leicht den perfekten Tarif für Ihre Ansprüche. Sie erreichen den Tarifrechner über den blauen Button "Zum Versicherungsvergleich".